Cloud Computing 2011

Klimawandel in der IT: Die Wolken lösen sich auf - die Cloud wird sichtbar

OBJEKTspektrum - Ausgabe Cloud_Computing/2011
Titelthema: Cloud Computing 2011

Leseprobe: Als wir 2009 im BITKOM-Ausschuss den Leitfaden "Cloud Computing - Evolution in der Technik, Revolution im Business" erarbeiteten, war die Infrastruktur auch schon einer der Services, die man von der Cloud erwartete. Konkretisiert wurde das nicht, denn davor stand die Hürde einer sinnvollen Abrechnung und transparenter Preise. Nur Amazon war schon auf dem Spielfeld, man nahm es kaum wahr. Nach der CEBIT 2011 wurde dann endlich alles anders: die Wolken ziehen ab, die Cloud kommt hervor und wird transparent. Der Kunde kann jetzt selbst errechnen, was die großen Provider verlangen, wenn er sein Rechenzentrum in die Cloud verlagert. Die Preise sind zum Teil sehr attraktiv. Computing und Storage werden so billig, dass viele IT-Verantwortliche neu rechnen müssen. Wenn sie das nicht tun, wird es die nächst höhere Ebene erledigen, denn jetzt wird ihre Sprache gesprochen. Wenn man seine IT künftig für die Hälfte der Kosten oder noch preiswerter vom Anbieter beziehen kann, lohnt sich dann noch die eigene IT-Infrastruktur?

Autor(en): Jochen K. Michels

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2011

Als PDF herunterladen