Component Object Model

Microsoft COM+: in Zukunft alles anders?

OBJEKTspektrum - Ausgabe 03/1999
Titelthema: Component Object Model

Leseprobe: Um mit ihrer Komponentenarchitektur für verteilte Umgebungen konkurrenzfähig zu bleiben, wird Microsoft COM+ mit der nächsten Windows-Version ins Rennen schicken. Sowohl neue interessante Ansätze als auch Verbesserungen des momentan aktuellen Modells versprechen einiges -- für Entwickler und Manager. Die in diesem Beitrag vorgestellten Technologien und Begriffe rund um COM+ basieren auf persönlicher Erfahrung mit der Beta-2-Version von Windows 2000 sowie auf Erfahrungsberichten mit Vorversionen der Beta-3-Version. Bis zum Erscheinungstermin von Windows 2000 kann sich daher noch einiges ändern.

Autor(en): Christian Weyer

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 1999

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen