Integration

Objektorientierte Re-Engineering-Muster: ein Überblick

OBJEKTspektrum - Ausgabe 06/2005
Titelthema: Integration

Leseprobe: Erfolgreiche Softwaresysteme müssen so konzipiert sein, dass sie sich weiterentwickeln können - ansonsten gehen sie ein. Obwohl objektorientierte Softwaresysteme auf eine lange Lebensdauer ausgerichtet sind, veralten sie über die Jahre genauso wie jedes andere Legacy-Softwaresystem. Um die weiteren Entwicklungskosten niedrig zu halten, müssen daher Investitionen im Bereich Re-Engineering getätigt werden. Softwaresysteme und der Geschäftskontext, in dem sie eingesetzt werden, unterscheiden sich in vielen Punkten - dennoch ähneln sich die Techniken, sie zu verstehen, zu analysieren und zu transformieren. Folglich lassen sich verschiedene Re-Engineering-Muster identifizieren, die bewährte Vorgehensweisen beim Reverse- und Re-Engineeriung objektorientierter Legacy-Systeme beinhalten. Dieser Artikel stellt einen kleinen Ausschnitt aus einer großen Sammlung dieser Muster vor, die auf der mehrjährigen Erfahrung mit objektorientierten Legacy-Systemen basieren. Darüber hinaus werden Hinweise gegeben, wie einige dieser Muster durch geeignete Werkzeuge unterstützt werden können. (Bei dem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung des Beitrags "Object-oriented Reengineering Patterns - an Overview", in: Proc. of GPCE 2005, M.L.R. Glück (Hrsg.), LNCS 3676, 2005, S. 1-9.)

Autor(en): Serge Demeyer, Stéphane Ducasse und Oscar Nierstraß

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2005

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen Als PDF herunterladen