Microservices und Docker

Überblick über Docker-Cluster-Technologien – Tools und Trends

OBJEKTspektrum - Ausgabe Microservices_und_Docker/2016
Titelthema: Microservices und Docker

Leseprobe: Der Hype um das Container-Werkzeug Docker ist auch drei Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung ungebrochen. Docker adressiert sowohl Entwickler, die einen einfachen Weg suchen, um ihre Anwendungen zu testen und anschließend in die Produktivumgebung zu bringen, als auch Cloud-Betreiber, die durch die Verwendung von Containern statt Virtuellen Maschinen (VMs) eine höhere Packungsdichte und Performance realisieren können. Während die Handhabung für Entwickler mit einzelnen Docker-Containern recht einfach ist, setzen die „Googles“ und „Netflixe“ dieser Welt häufig selbstentwickelte Werkzeugketten ein, um die Komplexität in großen Umgebungen durch Automatisierung beherrschbar zu machen. Dazwischen stehen mittelständische Cloud-Anbieter oder Rechenzentren größerer Unternehmen, die sich keine Entwicklerschar für Docker-Tools leisten können oder wollen, andererseits aber die Komplexität manuell nicht mehr handhaben können. Für diese gibt es eine schier unüberschaubare Anzahl an Open-Source-Werkzeugen, die das eine oder andere Problem mildern, jedoch kaum eine umfassende Lösung aus einem Guss. Der vorliegende Artikel zeigt, welche Aufgaben zu erfüllen sind, welche Werkzeuge welche Aspekte davon abdecken und welche Kombinationen von Werkzeugen miteinander harmonieren, um eine umfassende Lösung zu erreichen.

Autor(en): René Peinl

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2016

Als PDF herunterladen