10 Jahre Agiles Manifest

Vom schwerfälligen Monolithen zu flexiblen Frontend-Bausteinen: Komponentisierung erleichtert Frontend-Entwicklung

OBJEKTspektrum - Ausgabe 02/2011
Titelthema: 10 Jahre Agiles Manifest

Leseprobe:

„KomponentenorientierteSoftwareentwicklung” zu Ende gedacht, heißt auch, die Benutzungs­schnittstellenin die Komponentisierung mit einzubeziehen. Denn gerade in den für sie sichtbarenAnwendungen fordern Fachabteilungen Flexibilität. Während diekomponentenorientierte Entwicklung im Backend erfolgreich umgesetzt wird,werden Frontends bisher häufig nicht unter diesem Aspekt entwickelt. Das hatmehrere Gründe: mangelnde Unterstützung durch die UI-Frameworks, diePaketierungs- und Betriebsmöglichkeiten der Frontends sowie die isolierteAufnahme und Umsetzung der Benutzeranforderungen der verschiedenenFachabteilungen. Monolithische Frontends, die nur unter hohem Kosten- und Zeitaufwandweiterentwickelt werden können, sind die Folge. In diesem Artikel erläutern wirdie Gründe, die für eine komponen­tenorientierte Entwicklung im Frontendsprechen. Zudem gehen wir auf die Konzepte und besonderen Herausforderungenein.

Autor(en): Alexander Elsholz, Kerstin Maier

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2011

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen Als PDF herunterladen