Requirements-Engineering

Von informellen Wünschen und formalisierten Anforderungen

OBJEKTspektrum - Ausgabe 02/2000
Titelthema: Requirements-Engineering

Leseprobe: Die Kosten, die sich aus dem mangelhaften Umgang mit Anforderungen ergeben (z. B. Zeitverzögerungen in Projekten und Unzufriedenheit bei der Auslieferung) stehen in keinem Verhältnis zu dem Aufwand, der für eine gute Anforderungsanalyse betrieben werden muss. Das haben auch die Softwarehersteller inzwischen erkannt. Zwei Fragen treten jedoch immer noch häufig auf: Wie bringt man informelle, umgangssprachliche Wünsche mit modernen Methoden und formalisierten Modellen in Einklang? Wie soll man Anforderungen gliedern, pflegen und aktuell halten? Der Beitrag zeigt anhand des VOLERE-Schemas, dass der Umgang mit Umgangssprache und objektorientierten Modellen kein Widerspruch sein muss.

Autor(en): Peter Hruschka

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2000

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen