Requirements Engineering

Anforderungen programmieren – eine domänenspezifische Sprache (DSL) im Praxiseinsatz

OBJEKTspektrum - Ausgabe Requirements_Engineering/2015
Titelthema: Requirements Engineering

Leseprobe: Für Fachbereiche stellen textuell beschriebene Anforderungen an IT-Systeme eine gute Lösung dar. Für Requirements Engineers (RE) dagegen sind formalere Notationen effizienter. Da Anforderungen von Fachbereichen validiert werden müssen, sind der Formalisierung in der Praxis zumindest für die anwendernahen Spezifikationsanteile Grenzen gesetzt. Domänenspezifische Sprachen (DSL) verheißen lesbare Anforderungen für Fachbereiche und Formalisierung für die Requirements Engineers. In diesem Beitrag beschreiben wir unsere positiven Erfahrungen mit dem pilothaften Einsatz einer DSL für die Lastenhefterstellung.

Autor(en): Christoph Ballhause, Jörg Leuser

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2015

Als PDF herunterladen