Datenarchitekturen

Clean Coding Cosmos: Teil 4: Vom Urknall zum Blick in die Zukunft

OBJEKTspektrum - Ausgabe 03/2014
Titelthema: Datenarchitekturen

Leseprobe: Im letzten Teil unserer kosmologischen Reihe treten wir nochmals einen Schritt zurück, um das große Gesamtbild der Geschichte der Softwareentwicklung zu resümieren. Den Urknall der modernen Softwareentwicklung sehen wir in der Programmierung von architektonischen Berechnungen des Bauingenieurs Konrad Zuse auf der Z1. Von diesem Startschuss aus entwickelte sich die elektronische Datenverarbeitung zu einer unglaublich mächtigen Methode, die menschliche Arbeitseffizienz gewaltig zu steigern. Über mehr als sieben Jahrzehnte hinweg entwickelte sich die Softwareentwicklung dahin, immer größere Datenmengen in immer größerer Komplexität in immer kürzerer Zeit zu verarbeiten. Wir stellen in diesem Artikel eine grobe Skizze mit einigen Meilensteinen dieser Geschichte vor, zeigen Möglichkeiten auf, wie weitere Effizienzsteigerungen möglich werden könnten, und machen deutlich, wie der Clean Coding Cosmos dazu beitragen kann.

Autor(en): Dr. Reik Oberrath, Jörg Vollmer

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2014

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen Als PDF herunterladen