Ausgabe 04/2019

Schwerpunkt: Architekturarbeit - Wie geht das denn heute?

Es wird wieder sehr viel über Architektur geredet. Aber wie man zu einer guten Architektur kommt, scheint bis heute vielerorts ein Buch mit 7 Siegeln zu sein. Da gehen die Meinungen immer noch vom schwergewichtigen Prozess bis zu „voll emergent“ auseinander. Und am Ende wirkt es häufig trotzdem so, als wäre die Architektur „vom Himmel gefallen“.

Aber wie kann man denn eine gute Architektur herleiten (und was ist überhaupt eine „gute“ Architektur)? Was benötigt man dafür? Wie viel Aufwand ist das? Wie kann man herausfinden, ob die Lösung zur Aufgabenstellung passt? Was davon dokumentiert man? Haben eigene Architekturteams noch eine Berichtigung? Wenn ja, welche Aufgaben nehmen sie wie wahr? In diesem Schwerpunkt wollen wir einige der wichtigen, aber leider zu selten gestellten Fragen rund um Architekturarbeit beantworten.

Inhalte könnten beispielsweise sein:

•    Die Rolle des Architekten in einer post-agilen IT
•    Schritte zu einer erfolgreichen Architektur
•    Bewertung einer Architektur – worauf man achten muss
•    Kommunizieren vs. dokumentieren - die richtige Balance finden

      Ebenso freuen wir uns auf Ihre Einreichung, wenn Sie einen interessanten Fachartikel ohne Bezug zum Schwerpunktthema anbieten möchten - alles rund um moderne Architekturen, Technologien und Vorgehensweisen. Das Spektrum reicht vom rein konzeptionellen Artikel bis hin zum Erfahrungsbericht - und auch Themen "rechts und links" vom inhaltlichen Fokus der OBJEKTspektrum (aber mit einem Bezug dazu) sind willkommen.

      Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Artikel-Idee zur OBJEKTspektrum passt, können Sie uns auch gerne ein kurzes Abstract Ihres Beitrages per E-Mail schicken, idealerweise schon mit einer ersten Gliederung. Dann geben wir Ihnen umgehend Feedback.

      Sie können uns aber auch gern direkt anrufen, Christoph Witte: 089/14325552.

      Review-fähige Beiträge können bis zum 15.03.2019 an fachartikel@objektspektrum.de geschickt werden. Ein Beitrag sollte einen Umfang von ca. 12.000 – 20.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) haben und möglichst ein bis zwei Abbildungen pro Seite (bei drei bis fünf Heftseiten) enthalten. Kürzere oder längere Beiträge sind auch möglich, sollten aber vorab mit der Redaktion abgestimmt werden.

      Wichtige Termine:

      • Einreichung des Beitrages: bis 15.03.2019
      • Erscheinungsdatum: 21.06.2019

      Die Formatierungsrichtlinien können Sie hier herunterladen.

      Weitere Informationen finden Sie in unseren Autorenrichtlinien.

      Wenn Sie diesen Aufruf für Beiträge in Zukunft automatisch erhalten wollen, dann senden Sie eine E-Mail an Emanuel Rosenauer.