Pragmatischer Softwareentwurf für Clean Code Development

Ralf Westphal

Kurzinformationen

21. Mai. 2019 - 22. Mai. 2019

Hamburg
€ 1790.00 zzgl. MwSt
€ 2130.10 inkl. MwSt

Neu

Auf Anfrage

Detailinformationen

Sie wollen als Softwareentwickler produktiver werden? Dann ist systematische und visuelle Problemlösung das, worauf Sie sich zuerst konzentrieren sollten. Effektiver und sauberer Code beginnen lange bevor Sie die erste Zeile Code schreiben: er beginnt in Ihrem Kopf.
Softwareentwurf ist in Ungnade gefallen. Früher war er eine ehrenvolle Disziplin unter dem Dach eines ehrenwerten Gewerbes: Software Engineering. Dann kamen Agile, und TDD, und Software Craftsmanship. Bewusster, systematischer Softwareentwurf wurde in kurzer Zeit zum Synonym für BDUF (Big Design Up-Front) von Astronautenarchitekten. Und das ist sicherlich keine Aufgabe, die es wert ist, dass echte Programmierer sich damit abgeben, die hart daran arbeiten, Kunden in kleinen Schritten Mehrwert zu liefern.


Aber so sehr der frühere Ansatz der Softwareentwicklung auch problematisch war, Design als Relikt von Elfenbeinturm-Denke zu brandmarken, hat das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Das Ergebnis: mehr Code, weniger Struktur, mehr Gesprächsstoff, weniger gemeinsames Verständnis.
Dieser Workshop versucht daher, für Sie etwas von dem, was verloren gegangen ist, wieder zu gewinnen. Es geht darum, ein Gleichgewicht zwischen Formalismus und Zweckmäßigkeit zu finden. Er bringt explizites, bewusstes, systematisches Software-Design dorthin zurück, wo es hingehört: in die Schützengräben der Softwareentwicklung. Jeder Entwickler sollte zumindest die Grundlagen des Softwareentwurfs beherrschen. Das bedeutet, dass er/sie in der Lage sein sollte, Modelle für Lösungen vor und unabhängig vom Code zu entwickeln und auszudrücken.
Beim Software-Design geht es darum, das Probleme auf einem Whiteboard und im Team zu lösen. Es findet deklarative Lösungen, die erst später mit formalen Sprachen wie C#, Java, C++ etc. implementiert werden.


Und Softwareentwurf ist vergleichsweise billig. Er ermöglicht einem Team, schnell Alternativen zu erkunden und gleichzeitig ein gemeinsames Verständnis für eine Domäne zu entwickeln. Sobald die Codierung beginnt, verknöchern Lösungen. Sie werden schwer wandelbar. Modelle von Lösungen jedoch, die sind viel formbarer.


Explizites Software-Design ist einfach eine Frage der Produktivitätssteigerung: Lösungen werden leichter gefunden, werden besser akzeptiert und können besser koordiniert implementiert werden. Dies unterstützt Teamarbeit wie Agilität.


Das muss jedoch auf praktische Weise geschehen. Da ist kein Platz für die eine allumfassende, einheitliche Lösung; da ist kein Platz für Ideologien. Deshalb ist dieser Workshop auch keine weitere UML-Promotion-Veranstaltung. Vielmehr lehrt er einen sehr eklektischen, praxiserprobten Ansatz für das Software-Design. Sein Hauptziel ist es, Entwicklern ein Denkwerkzeug an die Hand zu geben, das es ihnen ermöglicht, Lösungen in ihren Köpfen zu entwickeln, sie schnell für sich und andere zu visualisieren und am Ende leicht in sauberen Code zu übersetzen.


"Flow-Design", wie der Ansatz genannt wird, bezieht sich sowohl auf Objektorientierung (OO) als auch auf funktionale Programmierung (FP); er geht sogar zurück zu den Wurzeln von OO und stellt Messaging in den Vordergrund. Auf diese Weise wird die Entwicklung von Legacy-Code im Kern angegangen: Flow-Design beseitigt endlich funktionale Abhängigkeiten. Liebgewonnene Prinzipien wie SOLID werden dabei relativiert, so dass die Umsetzung mit einem Test-first-Ansatz einfacher wird.
Erleben Sie, wie Software-Design als entscheidende Phase der Softwareentwicklung zurückgewonnen werden kann. Das ist nicht nur für Architekten relevant, sondern für jeden Entwickler. Erleben Sie, wie sich leichtgewichtiger Entwurf anfühlt. Beginnen Sie mit sauberem Code, bevor Sie kodieren. Nachhaltige Produktivität ist möglich!

Westphal, Ralf

Ralf Westphal (ralfw.de) ist Trainer, Berater und Mitgründer der Clean Code Developer Initiative (clean-code-developer.de). Seine Schwerpunkte sind nachhaltige Softwarearchitektur und zukunftsfähige Teamorganisation (high-value-team.de). Seit 1997 ist Ralf vielschreibender Autor in Blogs, Zeitschriften und Büchern sowie Referent auf Entwicklerkonferenzen im In- und Ausland.

 

 

Seminarziel

Hauptziel dieses Workshops ist es, Entwicklern ein Denkwerkzeug an die Hand zu geben, das es ihnen ermöglicht, Lösungen in ihren Köpfen zu entwickeln, sie schnell für sich und andere zu visualisieren und am Ende leicht in sauberen Code zu übersetzen.

Zielgruppe

Entwickler

Sprachen

Seminar: Deutsch

Unterlagen: Deutsch

Methode

Der Workshop lehrt einen sehr eklektischen, praxiserprobten Ansatz für das Software-Design.

Informationen

Unsere Leistungen - Sie erhalten:

  • Schulungsunterlagen als Printversion oder PDF (bei Seminaren mit Genehmigung durch den Referenten)
  • Ihre persönliche Teilnehmerbescheinigung
  • Verpflegung während des Seminars
  • Ein 1-jähriges kostenloses Abonnement der Fachzeitschrift JavaSPEKTRUM oder OBJEKTspektrum
  • als Seminarteilnehmer sind Sie OOP-Alumni und erhalten 20% Rabatt auf den Teilnehmerpreis unserer jährlichen Fachkonferenz OOP!

Ihre Frühbucher-Vorteile gültig, bei einer Anmeldung bis 4 Wochen vor Seminarbeginn!

  • "sleep & training": 1 Übernachtung + Frühstück im Tagungshotel inklusive!
    alternativ, wenn keine Hotelübernachtung benötigt wird:
  • "travel & training": 100 € Rabatt

Gruppenrabatt:

Bei einer gleichzeitigen Anmeldung von 3-4 Mitarbeitern erhalten Sie 5% Gruppenrabatt, ab 5 Mitarbeitern erhöht sich der Gruppen-Rabatt auf 10%!

Inhouse-Seminare

Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Schulung durchführbar. Schon ab einer Teilnehmerzahl von 5 Mitarbeitern kalkulieren wir Ihnen gerne ein kostengünstiges Inhouse-Trainings-Angebot.

NRW-Bildungsscheck

SIGS-DATACOM ist zugelassener Bildungspartner des Landes NRW. Ihren NRW-Bildungsscheck für unsere Seminare einzulösen ist möglich! Weitere Informationen erhalten Sie unter: NRW Bildungsscheck!!

Disclaimer

Wir sind für die eigenen Inhalte, die wir zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise (externe Links) auf die von anderen Anbietern bereit gehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Diese fremden Inhalte stammen nicht von uns und spiegeln auch nicht unsere Meinung wider, sondern dienen lediglich der Information. Wir machen uns diese Inhalte nicht zu eigen und übernehmen trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seite sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.