Wissen

5 Gründe für die Containerisierung Ihrer älteren Windows Server-Anwendungen

Bereich: Whitepaper

Anwendungen sind das Lebenselixier eines Unternehmens. Die Aufrechterhaltung der betrieblichen Leistungsfähigkeit dieser ist es unerlässlich. Ihre Anwendungen haben einwandfrei zu funktionieren. Da Microsoft Windows Server (WS) 2003 nicht mehr unterstützt und der Support für WS 2008 im Januar 2020 offiziell eingestellt wird, wird es umso wichtiger, Ihre älteren Anwendungen zu modernisieren. Andernfalls können Ihre Wartungskosten in die Höhe schnellen. Ohne regelmäßige Patches steigen auch die Sicherheits- und Compliance-Risiken. Die Herausforderung für Unternehmen besteht somit darin, wie „legacy“ Anwendungen am besten auf aktuelle Windows Server-Versionen (wie WS 2016 oder höher) und/ oder in die Cloud migriert werden können.

Die Aktualisierung dieser Anwendungen kann ein ziemlich großes Projekt werden, das intensive Planung erfordert, erhebliche Kosten verursacht und sich nur aufwendig umsetzen lässt. Damit verbunden ist oft das komplette Umschreiben von Anwendungen für eine moderne Infrastruktur. Eine Containerisierung der Anwendung – kann diese Herausforderung lösen: Sie bietet einen schnellen und einfachen Weg, teure und schwer zu wartende Anwendungen in effiziente, sichere und portierbare Anwendungen umzuwandeln, die ebenfalls gleichzeitig für die hybride Cloud und weitere Modernisierungsschritte genutzt werden können.

Nachfolgend finden Sie fünf Gründe, warum Unternehmen weltweit sich für eine Container-Management-Plattform entscheiden, um älteren Windows ServerAnwendungen neues Leben einzuhauchen.

Bitte registrieren zum Login

Bereitgestellt von:
Docker Germany

Zurück